Privatverkauf Kategorie B

Bei der Kategorie gibt es, wie zu erwarten, mehr zu beachten.

  • Der Käufer muss eine WBK oder einen WP haben.
  • Der Käufer muss wissen, ob er einen Platz frei hat.
  • Käufer und Verkäufer müssen an die ausstellende Behörde des Käufers melden.

Der größte Unterschied sind also die Behördenwege. Dieses Schreiben muss folgendes beinhalten:

  • Art und Kaliber
  • Marke
  • Type
  • Herstellungsnummer der überlassenen Waffen
  • Name und Anschrift des Überlassers und des Erwerbers
  • Nummern deren Waffenpässe oder Waffenbesitzkarten
  • Datum der Überlassung

Das kann man umgehen, wenn man die Waffe über einen Händler verkauft.