Die beste Munition zur Selbstverteidigung (Flinte)

Nachdem der erste Teil dieser Serie sich bereits den Faustfeuerwaffen gewidmed hat (Link zum Beitrag), folgt nun die Fortsetzung zu den Flintenpatronen.

Hier geht es viel mehr um die Art der Ladung, als um den Hersteller. Es gibt einige Hersteller, die spezielle Verteidigungsladungen für Flinten anbieten. In der Praxis hat sich aber Buckshot als bewährt herausgestellt. Meistens sind das 8-9 Kugeln Blei mit einem Durchmesser von rund 8,1-8,38mm. Verkauft wird das als 00 Buckshot oder 0 Buckshot. Bei uns auch oft Postenschrot genannt.

Zu beachten ist jedenfalls die Durchschlagskraft. Sowohl hinter dem Ziel, als auch beim etwaigen Verfehlen. Dünne Wände können so eine Kugel nicht stoppen. Um dem entgegenzuwirken gibt es auch einige Ansichten, die eine Verwendung von normaler Trapmunition empfehlen. Hier ist weit weniger Gefährdungsbereich gegeben.